Angebote der psychosozialen, spirituellen und palliativen Betreuung

Die Diagnose Krebs lässt sich meist mit bildgebenden Verfahren sichtbar machen, die Gedanken und Gefühle des betroffenen Menschen hingegen nicht. So hat diese Diagnose nicht nur körperliche Auswirkungen, sondern kann Angst und Unsicherheit auslösen oder das soziale Umfeld, die Familie und den Beruf beeinträchtigen. Diese Gefühle können auch dazu führen, dass den Betroffenen die Kräfte fehlen, die Erkrankung und die Behandlung zu bewältigen. Ein Team von Fachpersonen der Sozialberatung, der Spitalseelsorge, der Psychoonkologie und der Palliative Care unterstützt Menschen mit Diagnose Krebs und ihre Angehörigen auf ihrem Weg. Dabei können auch ganz praktische Hilfestellungen sinnvoll sein.

Nachfolgend stellen wir Ihnen unsere Angebote der psychosozialen, spirituellen und palliativen Betreuung mit den entsprechenden Kontaktangaben vor. Sie und Ihre Angehörigen haben die Möglichkeit, diese Angebote im Rahmen Ihrer Behandlung am Tumorzentrum Inselspital rasch und einfach in Anspruch zu nehmen.

Sozialberatung

Spitalsozialarbeit unterstützt den Genesungsprozess und die gesellschaftliche Integration der Patienten mit ganzheitlicher Sicht der sozialen Aspekte der Gesundheit.

Ein Team von professionell ausgebildeten Sozialarbeitenden bietet ein umfassendes Beratungsangebot in psychosozialen, rechtlichen, finanziellen und Sozialversicherungs-Fragen sowie die Weitervermittlung an externe Sozialdienste und Beratungsstellen.

Wir beraten Sie bei

  • Problemen und Fragen während des Spitalaufenthalts (Klärung der Kostenträger von Spitalaufenthalt oder stationärer Nachbehandlung etc.)
  • der Vorbereitung und Planung des Spitalaustritts (Rehabilitationen, Erholungskuren, Heimanmeldungen und Information zu finanziellen Konsequenzen etc.)
  • Fragen zu Sozialversicherungsansprüchen (Unfallversicherung, Invalidenversicherung, Taggeldversicherung, Arbeitslosenversicherung etc.)
  • der Planung und Vermittlung von Nachbetreuungs- oder Entlastungsdiensten (Haushalt, Mahlzeiten, Transporte etc.)
  • Fragen, die sich in der Bewältigung des täglichen Lebens durch die Krankheit ergeben und/oder bei finanziellen Schwierigkeiten

Es wird eine lösungsorientierte Zusammenarbeit mit dem Ziel einer positiven Veränderung angestrebt; dies immer mit der Absicht der Bewahrung oder Verbesserung von Lebensqualität trotz schwerer Krankheit.

Das Beratungsangebot ist konfessionell neutral, kostenlos und wird in verschiedenen Fremdsprachen angeboten. Die Sozialberatung untersteht der Schweigepflicht.

Kontakt

Wünschen Sie ein Gespräch, so wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal auf Ihrer Abteilung oder direkt an das Sekretariat Sozialberatung:

Telefon: +41 31 632 87 00  Sekretariat Sozialberatung Erwachsenenkliniken
E-Mail

Spirituelle Beratung / Seelsorge

Ein Team von theologisch und psychologisch ausgebildeten Seelsorgerinnen und Seelsorgern steht Ihnen zur Verfügung. In Notfallsituationen sind wir über den 24-Stunden-Pikettdienst der Seelsorge (Care Team Inselspital) erreichbar.

  • Haben Sie Interesse an einem offenen Gespräch?
  • Möchten Sie mit uns eine belastende Erfahrung besprechen?
  • Suchen Sie Unterstützung in einer existentiellen Krise?
  • Würde Ihnen ein Gespräch über Ihre Ängste, Trauer oder Wut gut tun?
  • Brauchen Sie ein Gegenüber zur Überprüfung einer anstehenden Entscheidung?
  • Suchen Sie nach Antworten auf religiöse oder Lebensfragen?
  • Sind Sie interessiert an meditativen Angeboten?
  • Haben Sie den Wunsch nach einem Ritual, einem Gebet oder einem Segen?
  • Haben Sie Sorgen, wenn Sie an Ihre Angehörigen denken?
  • Können wir Ihnen eine Person aus Ihrer Religions-, Kultur- oder Sprachgruppe vermitteln

Unsere Dienstleistung ist vielfältig und orientiert sich an Ihren Bedürfnissen. Sie umfasst die seelisch-geistige und religiös-spirituelle Unterstützung, insbesondere in Krisensituationen und bei Sinn- und Identitätsfragen. Sie steht Ihnen und Ihren Angehörigen unabhängig von religiösen und weltanschaulichen Überzeugungen zur Verfügung.

Kontakt

Sie erreichen das Team der Seelsorge wie folgt:

Teilen Sie dem Personal mit, dass Sie eine Kontaktaufnahme durch die Seelsorge wünschen – oder rufen Sie direkt an über die Zentrale des Inselspitals unter:

Tel. +41 31 632 21 11 
E-Mail

Psychoonkologie

Die Psychoonkologie befasst sich mit den psychischen und sozialen Folgen von Krebskrankheiten. In der psychoonkologischen Beratung werden eigene Ressourcen aktiviert und Bewältigungsstrategien entwickelt. Das Verfolgen neuer Ziele kann hilfreich sein.

Unser Team unterstützt Sie und bei Bedarf Ihre Angehörigen:

  • beim Wiederfinden der emotionalen Balance, Sicherheit und Orientierung
  • bei Operationen, Chemotherapien, Bestrahlung und deren Folgen (z.B. körperliche Veränderungen)
  • beim Vorbeugen, Erkennen und Behandeln von psychischen Schwierigkeiten (z.B. Ängsten)
  • bei Einschränkungen im Alltag und beim Zurechtfinden mit veränderten Lebensumständen (z.B. Müdigkeit)
  • beim Entwickeln persönlicher Bewältigungsmöglichkeiten (z.B. bei beruflichem Wiedereinstieg)
  • bei Entscheidungsfindungen
  • bei Belastungen in Partnerschaft und Familie
  • bei der Auseinandersetzung mit Wertvorstellungen und existentiellen Fragen
  • bei Gesprächen mit schwierigem Inhalt
  • bei Bedarf an psychotherapeutischer Behandlung (z.B. Thema Biographie)

Wir vermitteln

  • Kontakte mit dem Psychoonkologischen Dienst des Kinderspitals
  • Kontakte zu weiterführenden Angeboten in Ihrer Region

Kontakt

Sie erreichen das Team der Psychoonkologie wie folgt:

Teilen Sie dem Personal mit, dass Sie eine Kontaktaufnahme durch die Psychoonkologie wünschen – oder rufen Sie an über den Schalter der Universitätsklinik für Medizinische Onkologie:

Tel. +41 31 632 41 14 (Bürozeiten)
E-Mail

Palliative Care

Fragen wie: „Wie soll es weitergehen, wenn meine Kräfte nachlassen?“ „Wie kann ich mit meiner Situation umgehen? Und wie geht es meinen Angehörigen dabei?“ spielen in bestimmten Situationen eine wichtige Rolle. Das Team des Palliativzentrums hilft Ihnen, Antworten auf Ihre Fragen zu finden. Neben der gemeinsamen Planung der nächsten Schritte bieten wir Ihnen hochstehendes medizinisches, pflegerisches und therapeutisches Fachwissen mit dem Ziel, Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensqualität zu erhalten.

Gemeinsam mit den Betroffenen legen wir einen Vorgehensplan (Behandlungsplan) fest. Dieser orientiert sich an den individuellen Sorgen und Bedürfnissen bezüglich

  • bestehenden oder befürchteten Symptomen (einschliesslich Hilfe zur Selbsthilfe),
  • Zielen und Wünschen für die verbleibende Lebenszeit,
  • dem Betreuungsort und -team, einschliesslich Organisation einer Notfallkette,
  • der Unterstützung der mitbetroffenen Angehörigen.

Die Schwerpunkte des Zentrums für Palliative Care sind:

  • Beratung durch das sogenannte ACP[1]-Team, welches spitalintern und –extern mit Ihnen frühzeitig die weiteren Schritte plant (gemeinsame Vorausplanung),
  • stationäre Behandlung und Betreuung auf der Abteilung für spezialisierte Palliative Care. Das ACP-Team entscheidet, ob eine Übernahme auf die spezialisierte Palliative Care-Abteilung möglich und nötig ist,
  • Sprechstunde in den Räumlichkeiten der Poliklinik Medizin-Onkologie oder des Palliativzentrums im SWAN Haus.

Kontakt

Sie erreichen das Team der Palliative Care wie folgt: Teilen Sie dem Personal mit, dass Sie eine Kontaktaufnahmen durch die Palliative Care wünschen – oder rufen Sie direkt das Universitäre Zentrum für Palliative Care an unter:

 

Telefon  +41 31 632 6320

E-Mail    palliativzentrum@STOP-SPAM.insel.ch

Internet  www.palliativzentrum.insel.ch

ACP-Team:

Telefon   +41 31 632 50 40

E-Mail     palliativ.konsil@STOP-SPAM.insel.ch


[1] ACP = Advance Care Planning heisst, frühzeitig, vorausschauend und umfassend gemeinsam zu planen.