Unser Einsatz für Forschung und Lehre

Das Kopf-Hals-Tumorzentrum und seine universitären Partnerkliniken setzen sich für die bestmögliche Behandlung einer jeden Patientin und eines jeden Patienten ein. Wir sind bestrebt, durch unsere Forschung wertvolle Ergebnisse zum besseren Verständnis von Krebs und zur stetigen Verbesserung der Krebstherapie beizutragen.

Neben der Forschung ist uns auch die Vermittlung unseres Wissens wichtig. Als Teil des Universitären Zentrums arbeiten wir eng mit der medizinischen Fakultät der Universität Bern zusammen. Unsere Mitarbeitenden halten regelmässige Vorlesungen für Medizinstudenten. Daneben führen unsere Partnerkliniken praktische Kurse durch und ermöglichen klinische Praktika für Medizinstudenten.

Klinische Studien am Kopf-Hals-Tumorzentrum

Best-of-EORTC 1420

Titel deutsch Phase III Studie zur Beurteilung der Strahlentherapie (IMRT) im Vergleich zur minimal invasive Chirurgie (trans-orale Laser- oder Roboter-gestützte Chirurgie, (TLM, TORS)) bei Patienten mit T1–2N0-1 Oropharynxkarzinomen, T1-2N0-1 supraglottischen Larynxkarzinomen und T1N0 Hypopharynxkarzinomen Studie zur Klärung der besten Therapie bei Rachenkrebs im Frühstadium.
Titel englisch EORTC 1420 - SAKK 10/16. Phase III study assessing the “best of” radiotherapy compared to the “best of” surgery (trans-oral surgery (TOS)) in patients with T1-T2, N0 oropharyngeal carcinoma.
Zusammenfassende Beschreibung Die Studie untersucht, inwiefern ein chirurgischer Eingriff oder eine Strahlentherapie das Wiedererlangen einer normalen Schluckfunktion nach der Behandlung eines bösartigen Tumors im Bereich des Rachenraums im Frühstadium beeinflusst.
Beide Behandlungsformen werden heutzutage bereits erfolgreich eingesetzt, doch gab es bislang keine Klärung, welche Therapie bezüglich der Schluckfunktion die bessere ist.
Diese Studie wird an mehreren Kliniken in der Schweiz und in Europa gemeinsam durchgeführt. Es sollen innerhalb von 2 Jahren 170 Patienten im Rahmen der Studie behandelt und untersucht werden.
Phase/Biobank/etc. Phase III
Studienleiter Prof. Dr. med. Roland Giger
Status 19.12.2017
BASEC-Nummer 2017-01600
KOFAM SNCTP000002375
WHO-Register-Nummer NCT02984410

Debio III

Titel deutsch Eine Studie zu Debio 1143 in Kombination mit platinbasierter Chemotherapie und standardmässiger Strahlentherapie bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom im Kopf- und Halsbereich, die für eine definitive Chemo-Strahlentherapie geeignet sind.
Beschreibung Debiopharm International S.A. (Debiopharm, der Sponsor der Studie) führt eine Studie zu einem in der Erprobung befindlichen Medikament (auch als das „Prüfmedikament“ bezeichnet) namens Debio 1143 durch, das die Fähigkeit anderer Medikamente zur Abtötung von Krebszellen erhöht, wodurch das Tumorwachstum verringert werden kann. Ein Prüfmedikament ist ein Medikament, das noch nicht von der Zulassungsbehörde Ihres Landes zugelassen wurde. Dieses Prüfmedikament wird daraufhin untersucht, ob es die Behandlungsergebnisse bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom im Kopf und Halsbereich verbessern kann, wenn es in Kombination mit platinbasierter Chemotherapie und Strahlentherapie eingesetzt wird; deshalb haben Sie die Möglichkeit, an dieser Studie teilzunehmen.
In dieser Studie wird Forschung betrieben. Die Teilnahme an einer Forschungsstudie ist nicht dasselbe wie eine reguläre medizinische Versorgung. Der Zweck einer Forschungsstudie besteht darin, Informationen über eine medizinische Behandlung oder ein neues Medikament zu sammeln; der Zweck einer regulären medizinischen Versorgung besteht darin, Ihre Gesundheit zu verbessern. Ihre Entscheidung für oder gegen eine Teilnahme an der Studie hat keinen Einfluss auf Ihren Versorgungsstandard und Ihre Behandlung. Dieses neue Medikament wird der standardmässigen Behandlung, die Sie erhalten, hinzugefügt.
Das Prüfmedikament Debio 1143 ist in der Schweiz noch nicht zugelassen. Der Hauptzweck dieser Studie besteht darin, zu erfahren, wie gut das Prüfmedikament wirkt und wie sicher das Prüfmedikament im Vergleich zu einem Placebo ist. Ein Placebo ist ein Scheinmedikament, das wie das Prüfmedikament aussieht, aber keinen Wirkstoff enthält. Die Forscher verwenden Placebos, um zu prüfen, ob das Prüfmedikament besser wirkt bzw. genauso sicher ist, wie gar nichts einzunehmen. Unabhängig davon erhalten alle Patienten die Standardbehandlung.
Studienleiter Dr. med. Olgun Eliçin
Status aktiv seit 17.11.2020
BASEC Nummer 2020-01412
KOFAM SNCTP000004076
WHO-Register-Nummer NCT04459715

HEAD-MET

Titel deutsch Untersuchung der Wirkung von Metformin auf das Gewebe von Schleimhautkrebs in der Kopf-Hals-Region
Titel englisch Metformin in Head and Neck Squamous Cell Carcinoma: A Window of Opportunity Study to Assess the Effect on Tissue Oxygenation
Zusammenfassende Beschreibung Die Studie untersucht die Auswirkung des Medikaments Metformin auf den Sauerstoffgehalt im Krebsgewebe. Es ist bekannt, dass ein tiefer Sauerstoffgehalt in Krebsgewebe mit einem schnelleren Krebswachstum einhergeht. Zudem ist bei tiefem Sauerstoffgehalt die Wirkung einer Strahlentherapie weniger gut, da sie für die Entfaltung ihrer Wirkung auf Sauerstoff angewiesen ist.
Metformin wird schon seit über 50 Jahren zur Therapie von Altersdiabetes (Diabetes mellitus Typ II) eingesetzt und hat zusätzliche Eigenschaften, die das Krebswachstum hemmen könnten. Eine dieser Eigenschaften ist die Erhöhung des Sauerstoffgehalts im Krebsgewebe. Dieser Effekt konnte bereits bei mehreren Krebsarten nachgewiesen werden. In dieser Studie möchten wir diesen Effekt auch bei Schleimhautkrebs der Kopf- und Halsregion nachweisen.
Dafür wird Patienten, die an Schleimhautkrebs der Mundhöhle erkrankt sind und sich einer Operation zur Entfernung des Krebs unterziehen müssen, vor der Operation während 9-14 Tagen Metformin verabreicht. Das während der Operation entfernte Gewebe wird wie gewohnt zur Untersuchung unter dem Mikroskop eingeschickt. Gewebe, das für die Untersuchung unter dem Mikroskop nicht benötigt wird, wird dann verglichen mit Gewebe, dass vor der Einnahme von Metformin entnommen wurde. Die Sauerstoffversorgung des Gewebes wird indirekt mittels einer genetischen Analyse gemessen.
Das menschliche Erbgut verfügt über viele Gene, deren Aktivität sich je nach Sauerstoffversorgung anpasst. Falls sich das Muster der Aktivität der Gene nach Einnahme von Metformin ändert, lässt sich der Effekt von Metformin auf die Sauerstoffversorgung somit nachweisen.
Phase/Biobank/etc. Biobank
Studienleiter Dr. med. S. Müller
Status aktiv seit 18.04.2017
BASEC-Nummer 2017-02276
KOFAM SNCTP000002780
WHO-Register-Nummer NCT03510390

LBB-FUP

Titel deutsch Flüssige Biopsien für die Nachsorge der Patienten mit Kopf- und Halskrebs
Titel englisch Circulating Biomarkers to Monitor Therapeutic Response of Head and Neck Cancer
Zusammenfassende Beschreibung Mit diesem Forschungsprojekt möchten wir die diagnostische Wertigkeit der sogenannten flüssigen Biopsien (engl. Liquid biopsies) im Rahmen der Tumornachsorge von Patienten mit Kopf- und Halskrebs bestimmen. Mit einer flüssigen Biopsie sollen aus einer Blutentnahme Informationen über eine Krebserkrankung gewonnen werden. Vor allem möchten wir wissen, ob es möglich ist, mit Liquid Biopsy-basierten Methoden die Erkrankung zu untersuchen und zu überwachen. In Zukunft könnte die flüssige Biopsie möglicherweise auch zur Krebs- und Krebszurückfalls-Früherkennung eingesetzt werden.
Bisher sind die flüssige Biopsie-basierte Tests meistens experimentell, also keine Standardverfahren. Sie sollten daher im Rahmen von klinischen Studien angewendet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir die Analysen der flüssigen Biopsien mit den Resultaten der Bildgebung und gegebenenfalls der Gewebeproben vergleichen. Diese Pilotstudie wird nur im Inselspital gemacht, und wir möchten in der ersten Phase etwa 30 Patienten rekrutieren.
Phase/Biobank/etc. Biobank
Studienleiter Dr. med. Olgun Eliçin
Status aktiv seit 01.09.2019
BASEC-Nummer 20189-00764
KOFAM keine
WHO-Register-Nummer keine

LBB-TOX

Titel deutsch Blutproben zur Vorhersage von Radio-Chemotherapie-Nebenwirkungen bei Patienten mit fortgeschrittenem Kopf-Hals-Tumor
Titel englisch A single-cell proteomics approach to predict chemoradiation-induced toxicities in patients with advanced head and neck squamous cell carcinoma
Zusammenfassende Beschreibung Mit diesem Forschungsprojekt möchten wir den diagnostischen Stellenwert von Blutproben im Rahmen der Tumortherapie von Patienten mit Kopf- und Halskrebs bestimmen. Mit einer Blutprobe sollen Informationen über eine Krebserkrankung gewonnen werden. Vor allem möchten wir wissen, ob es möglich ist, mit blutprobenbasierten Methoden die Erkrankung bzw. Nebenwirkungen der Therapie vorherzusagen. Bisher sind die Tests mit Blutproben meistens experimentell, also keine Standardverfahren. Sie sollen daher im Rahmen von klinischen Studien angewendet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir die Analysen der Blutproben mit dem Auftreten von Nebenwirkungen der Therapie und Bildgebung vom Erkrankungsstatus nach 4 Monaten vergleichen. Diese Pilotstudie wird nur im Inselspital gemacht, und wir möchten in der ersten Phase etwa 30 Patienten einschliessen.
Phase/Biobank/etc. Biobank
Studienleiter Dr. med. Olgun Eliçin
Status aktiv seit 23.01.2020
BASEC-Nummer 2019-00863
KOFAM keine
WHO-Register-Nummer keine

UPFRONT-NECK

Titel deutsch Auswertung der Radio-(Chemo)-therapie mit und ohne vorangehender Halslymphknoten-Entfernung bei Patienten mit Kopf-Hals-Krebs und Halslymphknoten-Metastasen – Randomisierte Phase III multizentrische Studie und zwei parallele nicht-randomisierte Kohorte
Titel englisch UP-FRONT NECK Trial: Definitive (chemo)-radiotherapy with or without up-front neck dissection for regionally advanced Head and Neck Squamous Cell Carcinoma – A phase III multi-center prospective randomized controlled trial with two additional observational cohort
Zusammenfassende Beschreibung Halslymphknoten-Metastasen von Kopf-Hals-Krebs sind häufig. Sie beeinflussen am stärksten den Krankheitsausgang, mit einer Verminderung der Überlebensrate um die Hälfte. Die erfolgreiche Behandlung der lymphatischen Hals-Metastasen ist eine der wichtigsten Therapieschritte. Bis heute gibt es noch keinen Konsens über deren optimale Therapiestrategie. Aktuell gibt es zwei etablierte Behandlungsmethoden:
1. Strahlentherapie kombiniert mit Chemotherapie, gefolgt von der chirurgischen Entfernung der Halslymphknoten-Metastasen nur im Falle von anhaltenden Krankheitsanzeichen in den Lymphknoten
2. Vorangehende chirurgische Entfernung der Halslymphknoten-Metastasen, gefolgt von der Strahlentherapie mit oder ohne Chemotherapie.
Beide Strategien haben ihre potenziellen Vor- und Nachteile. Wir vergleichen diese beiden Strategien in einer klinischen Studie, wo vergleichbare Patienten in jeweils eine der beiden oben genannten Behandlungsgruppen eingeschlossen, das heisst randomisiert werden. Randomisierung ist einer der entscheidendsten Schritte, um wissenschaftlich gültige Ergebnisse ohne Verzerrung (=Bias) durch Patient und/oder Arzt zu erhalten.
Phase/Biobank/etc. Phase III
Studienleiter Dr. med. Olgun Eliçin
Status aktiv seit 01.12.2016
BASEC-Nummer 2016-00733
KOFAM SNCTP000001955
WHO-Register-Nummer NCT02918955

VoiceS

Titel deutsch VoiceS: Stimmqualität nach transoraler CO2-Lasermikrochirurgie im Vergleich zur singulären Stimmbandbestrahlung bei einseitigem glottischem Frühkarzinom – Multizentrische randomisierte Phase III Studie
Titel englisch VoiceS: Voice Quality after Transoral CO2-Laser Surgery versus Single Vocal Cord Irradiation for Unilateral Stage 0 & I Glottic Larynx Cancer – A Randomized Phase III Trial
Beschreibung Für Stimmlippenkarzinome im Frühstadium bestehen zwei gleichwertige Therapiemöglichkeiten: endoskopische Laserchirurgie oder Strahlentherapie. Gemäss medizinischer Literatur zeigen beide Behandlungsmöglichkeiten vergleichbare Resultate bezüglich Heilungschancen der Tumorerkrankung und Stimmqualität. Allerdings sind alle bisher durchgeführten und publizierten Studien mit nicht idealer Methodologie durchgeführt worden. Patienten, die in diesen Studien bewertet wurden, haben sich entweder selber aktiv für eine der beiden Therapiearten entschieden oder ihre ‚richtige‘ Behandlung wurde ihnen von den behandelnden Ärzten vorgegeben.
Unsere Studie legt den Hauptfokus auf die langfristige Stimmqualität. Im Rahmen dieser Studie wird die Therapieart eines/-r jeden/-r Patienten/-in (Chirugie oder Radiotherapie) nicht von den Ärzten oder den Patienten/-innen selber, sondern per Zufallsgenerator mit einem Computerprogramm bestimmt. Dadurch erhält man eine Studie mit grösserer wissenschaftlicher Aussagefähigkeit.
Die chirurgischen und radiotherapeutischen Behandlungen werden heutzutage mit modernsten organschonenden Techniken durchgeführt, und bezüglich Qualität regelmässig überprüft. Die vorab durchgeführten biostatistischen Berechnungen zeigen, dass 34 Patienten/-innen benötigt werden, um die Studie erfolgreich und mit einer genügend hohen Aussagekraft abzuschliessen. In jedem Kanton, in dem die Studie durchgeführt wird, erfolgt eine Überprüfung durch die jeweils zuständige Ethikkommission.
Phase/Biobank/etc. Phase III
Studienleiter Dr. med. Olgun Elicin
Status aktiv seit 15.01.2020
BASEC Nummer 2019-01506
KOFAM SNCTP000003599
WHO-Register-Nummer NCT04057209

INTERLINK-1 (D7310C00001)

Titel deutsch Eine randomisierte, doppelblinde, multizentrische, weltweit durchgeführte Phase-3-Studie zu Monalizumab oder Placebo in Kombination mit Cetuximab bei Patienten mit rezidiviertem oder metastasiertem Plattenepithelkarzinom des Kopf-Hals-Bereichs
Titel englisch A Randomized Phase 2 Trial of Neoadjuvant and Adjuvant Therapy with the IRX-2 Regimen in Patients with Newly Diagnosed Stage II, III or IVA Squamous Cell Carcinoma of the Oral Cavity
Beschreibung Ziel der Studie Wir führen diese klinische Studie durch, um die Wirksamkeit und Sicherheit vom Studienmedikament Monalizumab in Kombination mit Cetuximab in der Behandlung von Krebserkrankungen im Kopf-Hals-Bereich zu untersuchen und um die untersuchte Krankheit und die mit ihr zusammenhängenden Gesundheitsprobleme besser zu verstehen. Monalizumab ist ein Antikrebsmedikament, welches sich noch in der klinischen Entwicklung befindet und noch in keinem Land zugelassen ist. Es ist eine sog. Immuntherapie, welche gegen Krebszellen gerichtet ist, indem sie das Signal, welches verhindert, dass das Immunsytem Krebszellen entdeckt, blockiert. Ihr Immunsystem kann anschliessend Krebszellen angreifen und abtöten. Cetuximab ist ein Medikament, das bereits von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) und der European Medicines Agency (EMA) zur Behandlung von Krebs im Kopf-Hals- Bereich zugelassen wurde. Der Handelsname ist Erbitux®. Cetuximab wirkt, indem es an spezifische Proteine auf der Zelloberfläche bindet (Rezeptoren) und das Wachstum und die Metastasierung von Krebszellen reduziert. Die Kombinationstherapie aus Monalizumab und Cetuximab ist experimentell und befindet sich noch im Entwicklungsstadium für die Behandlung von Patienten mit Krebs im Kopf-Hals-Bereich.
Phase/Biobank/ect. Phase 2
Studienleiter Simon Häfliger
Study-Nurse Monika Bürki
Back-up Nicole Corballis
Status offen seit 23.06.2021
BASEC Nummer 2020-02385
KOFAM SNCTP000004297
WHO-Register-Nummer NCT04590963
Insel-Nummer 4798

Publikationen

Hier finden Sie eine Auswahl an Publikationen zu Tumoren im Kopf- und Halsbereich, die durch die mitwirkenden Kliniken des Kopf-Hals-Tumorzentrums veröffentlicht wurden.

Publikationen 2020

Publikationen 2020

Comparison of Current Surgical and Non-Surgical Treatment Strategies for Early and Locally Advanced Stage Glottic Laryngeal Cancer and Their Outcome                                                                      Olgun Elicin 1, Roland Giger 2                                                                                                         Affiliations expand                                                                                                                     PMID: 32244899 PMCID: PMC7140062 DOI: 10.3390/cancers12030732                                          Free PMC article

 

Debio 1143 and high-dose cisplatin chemoradiotherapy in high-risk locoregionally advanced squamous cell carcinoma of the head and neck: a double-blind, multicentre, randomised, phase 2 study

Xu-Shan Sun 1, Yungan Tao 2, Christophe Le Tourneau 3, Yoann Pointreau 4, Christian Sire 5, Marie-Christine Kaminsky 6, Alexandre Coutte 7, Marc Alfonsi 8, Pierre Boisselier 9, Laurent Martin 10, Jessica Miroir 11, Jean-Francois Ramee 12, Jean-Pierre Delord 13, Florian Clatot 14, Frederic Rolland 15, Julie Villa 16, Nicolas Magne 17, Olgun Elicin 18, Elisabeta Gherga 1, France Nguyen 2, Cedrick Lafond 4, Guillaume Bera 5, Valentin Calugaru 3, Lionnel Geoffrois 6, Bruno Chauffert 7, Angela Zubel 19, Claudio Zanna 19, Silvano Brienza 19, Philippa Crompton 19, Elisabeth Rouits 19, Kathrin Gollmer 19, Sergio Szyldergemajn 19, Jean Bourhis 20

Affiliations expand

PMID: 32758455 DOI: 10.1016/S1470-2045(20)30327-2

 

Pleomorphic Adenoma of External Auditory Canal: Case Report of First Endoscopic Resection and Literature Review

Sven Beckmann 1, Matthias S Dettmer 2, Marco D Caversaccio 1, Roland Giger 1, Lukas Anschuetz 1

Affiliations expand

PMID: 32443830 PMCID: PMC7279297 DOI: 10.3390/medicina56050248

Free PMC article

 

Unplanned hospitalizations in patients with locoregionally advanced head and neck cancer treated with (chemo)radiotherapy with and without prophylactic percutaneous endoscopic gastrostomy

Beat Bojaxhiu 1 2 3, Binaya K Shrestha 1, Pascal Luterbacher 1, Olgun Elicin 1, Mohamed Shelan 1, Andrew J S Macpherson 4, Benjamin Heimgartner 4, Roland Giger 5, Daniel M Aebersold 1, Kathrin Zaugg 6 7

Affiliations expand

PMID: 33317602 PMCID: PMC7737384 DOI: 10.1186/s13014-020-01727-9

Free PMC articl

Publikationen 2019

Patients' preferences concerning follow-up after curative head and neck cancer treatment: A cross-sectional pilot study.

Mueller SA, Riggauer J, Elicin O, Blaser D, Trelle S, Giger R.

Head Neck. 2019 Jul;41(7):2174-2181. doi: 10.1002/hed.25686. Epub 2019 Feb 5.

PMID: 30723984

 

 

Multimodal Imaging With Positron Emission Tomography/Computed Tomography and Magnetic Resonance Imaging to Detect Extracapsular Extension in Head and Neck Cancer.

Sheppard SC, Giger R, Bojaxhiu B, Sachpekidis C, Dammann F, Dettmer MS, Arnold A, Wartenberg J, Nisa L.

Laryngoscope. 2020 Mar 6. doi: 10.1002/lary.28602. [Epub ahead of print]      2.3430.780

 

Effect of Preoperative Immunonutrition on Complications after Salvage Surgery in Recurrent Head and Neck Cancer.

Mueller SA, Aeberhard C, Mayer C, Meyer S, Schuetz P, Stanga Z, Giger R.

JOtolHNS 2019, doi: 10.1186/s40463-019-0345-8.      1.7040.585

 

 

Incidence of second primary cancers after radiotherapy combined with platinum and/or cetuximab in head and neck cancer patients.

Elicin O, Sermaxhaj B, Bojaxhiu B, Shelan M, Giger R, Rauch D, Aebersold DM.

Strahlenther Onkol. 2019 Jun;195(6):468-474. doi: 10.1007/s00066-018-1400-5. Epub 2018 Nov 21.

PMID: 30465265 English.

 

Long-term functional outcome after laryngeal cancer treatment.

Anschuetz L, Shelan M, Dematté M, Schubert AD, Giger R, Elicin O.

Radiat Oncol. 2019 Jun 11;14(1):101. doi: 10.1186/s13014-019-1299-8.

PMID: 31186027

 

Organ Preservation and Late Functional Outcome in Oropharyngeal Carcinoma: Rationale of EORTC 1420, the "Best of" Trial.

Stelmes JJ, Gregoire V, Poorten VV, Golusiñski W, Szewczyk M, Jones T, Ansarin M, Broglie MA, Giger R, Klussmann JP, Evans M, Bourhis J, Leemans CR, Spriano G, Dietz A, Hunter K, Zimmermann F, Tinhofer I, Patterson JM, Quaglini S, Govaerts AS, Fortpied C, Simon C.

Front Oncol. 2019 Oct 22;9:999. doi: 10.3389/fonc.2019.00999. eCollection 2019.

PMID: 31696052

 

Influencing Factors on Radiotherapy Outcome in Stage I-II Glottic Larynx Cancer-A Multicenter Study.

Elicin O, Ermiş E, Oehler C, Aebersold DM, Caparrotti F, Zimmermann F, Studer G, Henke G, Adam L, Anschuetz L, Ozsahin M, Guckenberger M, Shelan M, Kaydıhan N, Riesterer O, Prestwich RJD, Spielmann T, Giger R, Şen M.

Front Oncol. 2019 Sep 20;9:932. doi: 10.3389/fonc.2019.00932. eCollection 2019.

PMID: 31616637

 

Comparison of contemporary staging systems for oropharynx cancer in a surgically treated multi-institutional cohort.

Elicin O, Broglie MA, Fankhauser N, Stoeckli SJ, Pasche P, Reinhard A, Bongiovanni M, Huber GF, Morand GB, Soltermann A, Arnold A, Dettmer MS, Arnoux A, Stauffer E, Espeli V, Martucci F, Aebersold DM, Giger R.

Head Neck. 2019 May;41(5):1395-1402. doi: 10.1002/hed.25574. Epub 2018 Dec 28.

PMID: 30593685

 

A Review of Controversial Issues in the Management of Head and Neck Cancer: A Swiss Multidisciplinary and Multi-Institutional Patterns of Care Study-Part 1 (Head and Neck Surgery).

Dulguerov P, Broglie MA, Henke G, Siano M, Putora PM, Simon C, Zwahlen D, Huber GF, Ballerini G, Beffa L, Giger R, Rothschild S, Negri SV, Elicin O.

Front Oncol. 2019 Oct 24;9:1125. doi: 10.3389/fonc.2019.01125. eCollection 2019.

PMID: 31709185

 

 

A Review of Controversial Issues in the Management of Head and Neck Cancer: A Swiss Multidisciplinary and Multi-Institutional Patterns of Care Study-Part 2 (Radiation Oncology).

Elicin O, Putora PM, Siano M, Broglie MA, Simon C, Zwahlen D, Huber GF, Ballerini G, Beffa L, Giger R, Rothschild S, Negri SV, Dulguerov P, Henke G.

Front Oncol. 2019 Oct 24;9:1126. doi: 10.3389/fonc.2019.01126. eCollection 2019.

PMID: 31709186

 

A Review of Controversial Issues in the Management of Head and Neck Cancer: A Swiss Multidisciplinary and Multi-Institutional Patterns of Care Study-Part 3 (Medical Oncology).

Siano M, Dulguerov P, Broglie MA, Henke G, Putora PM, Simon C, Zwahlen D, Huber GF, Ballerini G, Beffa L, Giger R, Rothschild S, Negri SV, Elicin O.

Front Oncol. 2019 Oct 24;9:1127. doi: 10.3389/fonc.2019.01127. eCollection 2019.

PMID: 31709187

 

A Review of Controversial Issues in the Management of Head and Neck Cancer: A Swiss Multidisciplinary and Multi-Institutional Patterns of Care Study-Part 4 (Biomarkers).

Broglie MA, Dulguerov P, Henke G, Siano M, Putora PM, Simon C, Zwahlen D, Huber GF, Ballerini G, Beffa L, Giger R, Rothschild S, Negri SV, Elicin O.

Front Oncol. 2019 Oct 24;9:1128. doi: 10.3389/fonc.2019.01128. eCollection 2019.

PMID: 31709188

 

Targeting the MET Receptor Tyrosine Kinase as a Strategy for Radiosensitization in Locoregionally Advanced Head and Neck Squamous Cell Carcinoma.

Nisa L, Francica P, Giger R, Medo M, Elicin O, Friese-Hamim M, Wilm C, Stroh C, Bojaxhiu B, Quintin A, Caversaccio MD, Dettmer MS, Buchwalder M, Brodie TM, Aebersold DM, Zimmer Y, Carey TE, Medová M.

Mol Cancer Ther. 2020 Feb;19(2):614-626. doi: 10.1158/1535-7163.MCT-18-1274. Epub 2019 Nov 19.

PMID: 31744898

 

Molecular patterns in salivary duct carcinoma identify prognostic subgroups.

Mueller S, Gauthier ME, Blackburn J, Grady J, Kraitsek S, Hajdu E, Dettmer M, Dahlstrom J, Soon Lee C, Luk P, Yu B, Giger R, Kummerfeld S, Clark J, Gupta R, Cowley M.

ModPathol (in press 2020)       6.3650.947

 

Emerging patient-specific treatment modalities in head and neck cancer – a systematic review

Elicin O, Cihoric N, Vlaskou Badra E, Ozsahin M.

Expert Opin Investig Drugs 2019;28(4),365-376

 

 

Development and validation of a targeted gene sequencing panel for application to disparate cancers

McCabe MJ, Gauthier MA, Chan C, Thompson TJ, De Sousa SMC, Puttick C, Grady JP,

Gayevskiy V, TaoJ, Ying K, Cipponi A, Deng N, Swarbrick A, Thomas ML, kConFab, Lord

RV, Johns AL, Kohonen-Corish M, O’Toole S, Clark JR, Mueller SA, Gupta R, McCormack

AI, Dinger ME, Cowley MJ.

Sci Rep. 2019;9(1):17052, IF 4.01

 

Mutational Patterns in Metastatic Cutaneous Squamous Cell Carcinoma

Mueller SA, Gauthier MA, Ashford B, Gupta R, Gayevskiy V, Ch’ng S, Palme CE, Shannon

K, Clark JR, Ranson M, Cowley MJ

J Invest Dermatol. 2019;139(7):1449-1458.e1, IF 6.29

 

Targeting CD47 in Anaplastic Thyroid Carcinoma Enhances Tumor Phagocytosis by Macrophages and Is a Promising Therapeutic Strategy.

Schürch CM, Roelli MA, Forster S, Wasmer MH, Brühl F, Maire RS, Di Pancrazio S, Ruepp MD, Giger R, Perren A, Schmitt AM, Krebs P, Charles RP, Dettmer MS.

Thyroid. 2019 Jul;29(7):979-992. doi: 10.1089/thy.2018.0555. Epub 2019 May 10.

PMID: 30938231

Publikationen 2018

Comparison of contemporary staging systems for oropharynx cancer in a surgically treated multi-institutional cohort.

Elicin O, Broglie MA, Fankhauser N, Stoeckli SJ, Pasche P, Reinhard A, Bongiovanni M, Huber GF, Morand GB, Soltermann A, Arnold A, Dettmer MS, Arnoux A, Stauffer E, Espeli V, Martucci F, Aebersold DM, Giger R.

Head Neck. 2019 May;41(5):1395-1402. doi: 10.1002/hed.25574. Epub 2018 Dec 28.

PMID: 30593685

 

Incidence of second primary cancers after radiotherapy combined with platinum and/or cetuximab in head and neck cancer patients.

Elicin O, Sermaxhaj B, Bojaxhiu B, Shelan M, Giger R, Rauch D, Aebersold DM.

Strahlenther Onkol. 2019 Jun;195(6):468-474. doi: 10.1007/s00066-018-1400-5. Epub 2018 Nov 21.

PMID: 30465265

 

Relation of baseline neutrophil-to-lymphocyte ratio to survival and toxicity in head and neck cancer patients treated with (chemo-) radiation.

Bojaxhiu B, Templeton AJ, Elicin O, Shelan M, Zaugg K, Walser M, Giger R, Aebersold DM, Dal Pra A.

Radiat Oncol. 2018 Nov 6;13(1):216. doi: 10.1186/s13014-018-1159-y.

PMID: 30400969

 

Risk analysis for tracheostomy dependency in curatively treated laryngeal cancer with organ preservation.

Anschuetz L, Visini M, Shelan M, Elicin O, Giger R.

Head Neck. 2018 Nov;40(11):2469-2475. doi: 10.1002/hed.25373. Epub 2018 Oct 11.

PMID: 30307670

 

Comprehensive Genomic Profiling of Patient-matched Head and Neck Cancer Cells: A Preclinical Pipeline for Metastatic and Recurrent Disease.

Nisa L, Barras D, Medová M, Aebersold DM, Medo M, Poliaková M, Koch J, Bojaxhiu B, Eliçin O, Dettmer MS, Angelino P, Giger R, Borner U, Caversaccio MD, Carey TE, Ho L, McKee TA, Delorenzi M, Zimmer Y.

Mol Cancer Res. 2018 Dec;16(12):1912-1926. doi: 10.1158/1541-7786.MCR-18-0056. Epub 2018 Aug 14.

PMID: 30108165

 

Effect of preoperative immunonutrition on postoperative short-term outcomes of patients with head and neck squamous cell carcinoma.

Aeberhard C, Mayer C, Meyer S, Mueller SA, Schuetz P, Stanga Z, Giger R.

Head Neck. 2018 May;40(5):1057-1067. doi: 10.1002/hed.25072. Epub 2018 Jan 24.

PMID: 29368455

 

Letter to the Editor on Nevens et al.

Elicin O, Giger R.

Radiother Oncol. 2018 Mar;126(3):570. doi: 10.1016/j.radonc.2017.12.016. Epub 2018 Jan 6. No abstract available.

PMID: 29317113

 

Salvage-Chirurgie bei Tumorrezidiven der Mundhöhle – Einfluss der vorherigen Behandlung und des Patientenalters – Letter to the editor.

Giger R, Elicin O.

Laryngorhinootologie. 2018 Jan;97(1):8-10. doi: 10.1055/s-0043-121838. Epub 2018 Jan 4. German.

PMID: 29301156

 

Recurrent parotid gland carcinoma: how effective is salvage surgery?

Nisa L, Borner U, Dür C, Arnold A, Giger R.

Eur Arch Otorhinolaryngol. 2018 Feb;275(2):507-513. doi: 10.1007/s00405-017-4829-8. Epub 2017 Dec 1.

PMID: 29196807

 

Treatment of tracheoesophageal fistula after laryngectomy by a customized tracheal prosthesis.

Mueller SA, Dehnbostel S, Dehnbostel F, Giger R.

Laryngoscope. 2018 Aug;128(8):1858-1861. doi: 10.1002/lary.27027. Epub 2017 Nov 29. No abstract available.

PMID: 29193191

 

Part 1: Optimization and evaluation of dynamic trajectory radiotherapy.

Fix MK, Frei D, Volken W, Terribilini D, Mueller S, Elicin O, Hemmatazad H, Aebersold DM, Manser P.

Med Phys. 2018 Jul 10. doi: 10.1002/mp.13086. [Epub ahead of print]

PMID: 29992587

 

Identification of a MET-eIF4G1 translational regulation axis that controls HIF-1α levels under hypoxia.

Glück AA, Orlando E, Leiser D, Poliaková M, Nisa L, Quintin A, Gavini J, Stroka DM, Berezowska S, Bubendorf L, Blaukat A, Aebersold DM, Medová M, Zimmer Y.

Oncogene. 2018 Jul;37(30):4181-4196. doi: 10.1038/s41388-018-0256-6. Epub 2018 May 2.

PMID: 29717265

 

MEK Inhibition Induces Therapeutic Iodine Uptake in a Murine Model of Anaplastic Thyroid Cancer.

ElMokh O, Taelman V, Radojewski P, Roelli MA, Stoss A, Dumont RA, Dettmer MS, Phillips WA, Walter MA, Charles RP.

J Nucl Med. 2019 Jul;60(7):917-923. doi: 10.2967/jnumed.118.216721. Epub 2018 Nov 21.

PMID: 30464041

Publikationen 2017

Impact of human papillomavirus on outcome in patients with oropharyngeal cancer treated with primary surgery.

Broglie MA, Stoeckli SJ, Sauter R, Pasche P, Reinhard A, de Leval L, Huber GF, Pezier TF, Soltermann A, Giger R, Arnold A, Dettmer M, Arnoux A, Müller M, Spreitzer S, Lang F, Lutchmaya M, Stauffer E, Espeli V, Martucci F, Bongiovanni M, Foerbs D, Jochum W.

Head Neck. 2017 Oct;39(10):2004-2015. doi: 10.1002/hed.24865. Epub 2017 Jul 10.

PMID: 28691255

 

PIK3CA hotspot mutations differentially impact responses to MET targeting in MET-driven and non-driven preclinical cancer models.

Nisa L, Häfliger P, Poliaková M, Giger R, Francica P, Aebersold DM, Charles RP, Zimmer Y, Medová M.

Mol Cancer. 2017 May 22;16(1):93. doi: 10.1186/s12943-017-0660-5.

PMID: 28532501

 

18F-FDG PET/CT of Papillary Carcinoma in a Lateral Thyroglossal Duct Cyst.

Sachpekidis C, Dettmer MS, Weidner S, Giger R, Wartenberg J.

Clin Nucl Med. 2017 Aug;42(8):e371-e374. doi: 10.1097/RLU.0000000000001712.

PMID: 28525461

 

T1-2 glottic cancer treated with radiotherapy and/or surgery.

Shelan M, Anschuetz L, Schubert AD, Bojaxhiu B, Dal Pra A, Behrensmeier F, Aebersold DM, Giger R, Elicin O.

Strahlenther Onkol. 2017 Dec;193(12):995-1004. doi: 10.1007/s00066-017-1139-4. Epub 2017 May 4.

PMID: 28474090

 

NSD1- and NSD2-damaging mutations define a subset of laryngeal tumors with favorable prognosis.

Peri S, Izumchenko E, Schubert AD, Slifker MJ, Ruth K, Serebriiskii IG, Guo T, Burtness BA, Mehra R, Ross EA, Sidransky D, Golemis EA.

Nat Commun. 2017 Nov 24;8(1):1772. doi: 10.1038/s41467-017-01877-7.

PMID: 29176703

 

Clinical evaluation of the iterative metal artefact reduction algorithm for post-operative CT examination after maxillofacial surgery.

Hakim A, Slotboom J, Lieger O, Schlittler F, Giger R, Michel C, Wiest R, Wagner F.

Dentomaxillofac Radiol. 2017 Apr;46(4):20160355. doi: 10.1259/dmfr.20160355. Epub 2017 Mar 7.

PMID: 28112538

 

Primary tumor volume delineation in head and neck cancer: missing the tip of the iceberg?

Elicin O, Terribilini D, Shelan M, Volken W, Mathier E, Dal Pra A, Aebersold DM, Fix MK, Manser P.

Radiat Oncol. 2017 Jun 20;12(1):102. doi: 10.1186/s13014-017-0838-4.

PMID: 28633674

 

The latest prospects of investigational drugs for head and neck cancer.

Elicin O, Ozsahin M.

Expert Opin Investig Drugs. 2017 Mar;26(3):265-268. doi: 10.1080/13543784.2017.1279145. Epub 2017 Jan 10. No abstract available.

PMID: 28056562

 

 

Bilateral lingual artery stenosis: A rare, late complication of chemoradiotherapy.

Holtz F, Monnier Y, Borner U, Nisa L.

Eur Ann Otorhinolaryngol Head Neck Dis. 2017 Sep;134(4):269-271. doi: 10.1016/j.anorl.2017.02.002. Epub 2017 Mar 11.

PMID: 28291634

Publikationen 2016

  • Elicin O, Nisa L, Dal Pra A, Bojaxhiu B, Caversaccio M, Schmücking M, Aebersold DM, Giger R. Up-front neck dissection followed by definitive (chemo)-radiotherapy in head and neck squamous cell carcinoma: Rationale, complications, toxicity rates, and oncological outcomes - A systematic review. Radiother Oncol. 2016 May;119(2):185-93. Pubmed
  • Giger R. Head and neck cancer: update and innovations. Rev Med Suisse. 2016 Jan 27;12(503):188-91. Pubmed
  • Elicin O, Albrecht T, Haynes AG, Bojaxhiu B, Nisa L, Caversaccio M, Dal Pra A, Schmücking M, Aebersold DM, Giger R. Outcomes in Advanced Head and Neck Cancer Treated with Up-front Neck Dissection prior to (Chemo)Radiotherapy. Otolaryngol Head Neck Surg. 2016 Feb;154(2):300-8. Pubmed
  • Anschütz L, Nisa L, Elicin O, Bojaxhiu B, Caversaccio M, Giger R. Pectoralis major myofascial interposition flap prevents postoperative pharyngocutaneous fistula in salvage total laryngectomy. Eur Arch Otorhinolaryngol. 2016 Nov;273(11):3943-3949. Pubmed
  • Medina J, Zbären P, Bradley PJ. Management of Regional Metastases of Malignant Salivary Gland Neoplasms. Adv Otorhinolaryngol. 2016;78:132-40. Pubmed
  • Borner U, Stow NW, Landis BN. Pleomorphic Adenoma of the Parotid Gland. Am J Med. 2016 Jan;129(1):e1-2. Pubmed
  • Cacicedo J, Navarro A, Del Hoyo O, Gomez-Iturriaga A, Alongi F, Medina JA, Elicin O, Skanjeti A, Giammarile F, Bilbao P, Casquero F, de Bari B, Dal Pra A. Role of fluorine-18 fluorodeoxyglucose PET/CT in head and neck oncology: the point of view of the radiation oncologist. Br J Radiol. 2016 Nov;89(1067):20160217. Pubmed
  • Elicin O, Ozsahin M. Current Role of Dacomitinib in Head and Neck Cancer. Expert Opin Investig Drugs. 2016 Jun;25(6):735-42. Pubmed
  • Elicin O, Schmucking M, Bromme J, Rauch D, Ambarcioglu P, Plasswilm L, Geretschlager A, Ghadjar P, Giger R, Aebersold DM. Volumetric regression ratio of the primary tumor and metastatic lymph nodes after induction chemotherapy predicts overall survival in head and neck squamous cell carcinoma: a retrospective analysis. J BUON. 2016 Jan-Feb;21(1):175-81. Pubmed
  • Merki V, Pichler J, Giger R, Mantokoudis G. Chylothorax in thyroid surgery: a very rare case and systematic review of the literature. J Otolaryngol Head Neck Surg. 2016 Oct 18;45(1):52. Pubmed
  • Landis BN, Borner U. Neurofibromatosis of the tongue. Med J Aust. 2016 Oct 3;205(7):300. Pubmed
  • Mattioli F, Presutti L, Caversaccio M, Bonali M, Anschuetz L. Novel Dissection Station for Endolaryngeal Microsurgery and Laser Surgery: Development and Dissection Course Experience. Otolaryngol Head Neck Surg. 2016 Sep 6. [Epub ahead of print] Pubmed
  • Suter VG, Negoias S, Friedrich H, Landis BN, Caversaccio MD, Bornstein MM. Gustatory function and taste perception in patients with oral lichen planus and tongue involvement. Clin Oral Investig. Clin Oral Investig. 2017 Apr;21(3):957-964. Pubmed
  • Stieger C, Arnold A, Kruse A, Wiedmer S, Widmer M, Guignard J, Schutz D, Guenat JM, Bachtler M, Caversaccio M, Uehlinger DE, Frey FJ, Hausler R. Novel Bone-Anchored Vascular Access on the Mastoid for Hemodialysis: Concept and Preclinical Trials. IEEE Trans Biomed Eng. 2016 May;63(5):984-990. Pubmed

Publikationen 2015

  • Geretschläger A, Bojaxhiu B, Dal Pra A, Leiser D, Schmücking M, Arnold A, Ghadjar P, Aebersold DM. Definitive intensity modulated radiotherapy in locally advanced hypopharygeal and laryngeal squamous cell carcinoma: mature treatment results and patterns of locoregional failure. Radiat Oncol. 2015 Jan 17;10:20. Pubmed
  • Nisa L, Aebersold DM, Giger R, Caversaccio MD, Borner U, Medová M, Zimmer Y., Profiling invasiveness in head and neck cancer: recent contributions of genomic and transcriptomic approaches. Cancers (Basel). 2015 Mar 31;7(2):585-97.  Pubmed
  • Nisa L, Landis BN, Salmina C, Ailianou A, Karamitopoulou E, Giger R., Warthin's tumor of the larynx: a very rare case and systematic review of the literature. J Otolaryngol Head Neck Surg. 2015 May 12;44:16. Pubmed
  • Nisa L, Salmina C, Dettmer MS, Arnold A, Aebersold DM, Borner U, Giger R., Implications of intraglandular lymph node metastases in primary carcinomas of the parotid gland. Laryngoscope. 2015 Sep;125(9):2099-106. Pubmed
  • Witt RL, Eisele DW, Morton RP, Nicolai P, Poorten VV, Zbären P. Etiology and management of recurrent parotid pleomorphic adenoma. Laryngoscope. 2015 Apr;125(4):888-93. Pubmed
  • Mikami K, Medová M, Nisa L, Francica P, Glück AA, Tschan MP, Blaukat A, Bladt F, Aebersold DM, Zimmer Y. Impact of p53 Status on Radiosensitization of Tumor Cells by MET Inhibition-Associated Checkpoint Abrogation. Mol Cancer Res. 2015 Dec;13(12):1544-53. Pubmed
  • Leiser D, Medová M, Mikami K, Nisa L, Stroka D, Blaukat A, Bladt F, Aebersold DM, Zimmer Y. KRAS and HRAS mutations confer resistance to MET targeting in preclinical models of MET-expressing tumor cells. Mol Oncol. 2015 Aug;9(7):1434-46. Pubmed