Studien Neuro-Onkologie

CLEBT

Titel deutsch Konfokale Endomikroskopie für Gehirntumore. Gewebediagnostik von Tumoren bei Gehirnoperationen
Titel englisch Confocal Laser Endomicroscopy for Brain Tumors
Zusammenfassende Beschreibung Ziel der Studie ist es, eine Gewebediagnose ohne Gewebeentnahme zu ermöglichen. Hierbei wird mit dem CONVIVO®-System ein «Foto» von dem Gehirngewebe erstellt. (CONVIVO® kann bis auf zelluläre Ebene des Gehirns hineinzoomen.) Es geht darum, gesundes Gewebe von Tumorgewebe unterscheiden zu können.
Phase/Biobank/etc. Pilotstudie
Studienleiter PD Dr. med. Kathleen Seidel
Study-Nurse Chantal Zbinden
Back-up Andrea Mathis
Status aktiv seit 26.05.2020
BASEC-Nummer 2018-01599
KOFAM
WHO-Register-Nummer NCT04280952
Insel-Nummer 4393

DOSIS

Titel deutsch Dosisintensivierte Bestrahlung von Wirbelsäulenmetastasen mittels bildgeführter Strahlentherapie versus konventionelle Strahlentherapie bei schmerzhaften Wirbelsäulenmetastasen (DOSIS RCT)
Titel englisch Dose-intensified Image-guided Fractionated Stereotactic Body Radiation Therapy for Painful Spinal Metastases versus Conventional Radiation Therapy:a Randomised Controlled Trial (DOSIS RCT)
Zusammenfassende Beschreibung Bei ihnen wurden Absiedlungen Ihrer bösartigen Tumorerkrankung in die Wirbelsäule (Wirbelsäulenmetastasen) festgestellt. Diese Wirbelsäulenmetastasen sind aus zwei Gründen von hoher Wichtigkeit für Sie als Patient:
Zum einen verursachen die Wirbelsäulenmetastasen sehr häufig Schmerzen, die mit Schmerzmedikamenten nur schwer oder teilweise gar nicht gelindert werden können.
Zum zweiten führt das Wachstum dieser Metastasen in den Wirbelkörpern zum Knochenabbau und nachfolgend zur Instabilität des Knochens: als Folge kann der Wirbelkörper brechen und auf das Rückenmark drücken, das durch die Wirbelkörper hindurchläuft. Ein solcher Druck auf das Rückenmark kann dieses schädigen, was Lähmungen und Gefühlsausfälle zur Folge haben kann.
Sie sind in die Klinik für Radio-Onkologie überwiesen worden, da die Strahlentherapie eine wertvolle und Leitlinien-gerechte Behandlung von Wirbelsäulenmetastasen darstellt. Ziel einer Strahlentherapie ist die Linderung der Schmerzen, die durch die Wirbelsäulenmetastasen hervorgerufen werden, sowie das Vorbeugen von zukünftigen Komplikationen durch ungebremstes Wachstum der Metastasen. Durch die Bestrahlung wird der Tumor in der Wirbelsäule zurückgedrängt, wodurch die Schmerzen gelindert werden und gleichzeitig Raum geschaffen wird, dass sich wieder gesundes Knochengewebe bilden kann. So gewinnt der Knochen und die gesamte Wirbelsäule wieder an Stabilität.
Phase/Biobank/etc. Phase II
Studienleiter Dr. med. H. Hemmatazad
Status aktiv seit 07.04.2017
BASEC-Nummer 2016-00008
KOFAM SNCTP000002145
WHO-Register-Nummer NCT02800551

MotorStim

Titel deutsch Randomisierte kontrollierte multizentrische Studie zum Einfluss präoperativer Kartierung motorischer Hirnareale mittels navigierter transkranieller Magnetstimulation.
Titel englisch Randomized controlled multicenter trial on the impact of presurgical navigated transcranial magnetic stimulation for motor mapping of rolandic lesions
Zusammenfassende Beschreibung Die Studie beschäftigt sich mit der funktionellen Kartierung von Hirnarealen vor der Operation an einem Hirntumor (Metastase oder Gliom). Diese Studie soll untersuchen, ob die präoperative Kartierung von Gehirnarealen zur Bewegungsproduktion einen Einfluss auf das chirurgische Ergebnis hat oder nicht.
Phase/Biobank/etc. Post-approval study
Studienleiter PD Dr. med. Kathleen Seidel
Study-Nurse Nicole Söll
Back-up Chantal Zbinden
Status aktiv seit 15.03.2018
BASEC-Nummer 2017-01608
KOFAM
WHO-Register-Nummer NCT02879682
Insel-Nummer 3450

Plastizität Studie

Titel deutsch Präoperative funktionelle Inaktivierung von angrenzendem und infiltriertem Hirngewebe bei Hirnläsionen mittels rTMS-induzierter Plastizität.
Titel englisch Prophylactic function relocation prior to resection of cerebral lesions in eloquent areas using rTMS
Zusammenfassende Beschreibung Ein Tumor kann unmittelbar neben einem Hirnzentrum liegen, welches wichtig für die Sprache oder die Bewegung des Körpers ist. Die notwendige Operation zur Entfernung des Tumors kann dieses Areal gefährden. Eventuell hat dies zur Folge, dass ein Teil des Tumors nicht entfernt werden kann, um zu verhindern, dass durch die Operation neurologische Schäden entstehen.
Bei dieser Studie wird eine Methode (genannt rTMS) angewendet, deren Ziel die Verlagerung der gefährdeten Funktion in andere Hirnareale ist. Damit kann die Läsion anschliessend risikoarmer und vollständiger entfernt werden. Ziel dieser Studie ist es, die Wirksamkeit dieser Methode (rTMS) zu überprüfen.
Phase/Biobank/etc. Pilotstudie
Studienleiter Prof. Dr. med. Philippe Schucht
Study-Nurse Andrea Mathis
Back-up Chantal Zbinden
Status aktiv seit 16.01.2020
BASEC-Nummer PB_2019-00106
KOFAM
WHO-Register-Nummer
Insel-Nummer 2444

Radiotherapie bei Hirnmetastasen

Titel deutsch Protokoll zur hypofraktionierten Hirnbestrahlung oder Radiochirurgie (Stereotaktische Image-Guided Radiotherapy) der Resektionshöhle bei Patienten, die einer operativen Entfernung von Hirnmetastasen aus soliden Tumoren unterzogen wurden: Phase-II multizentrische Studie
Titel englisch Stereotactic Radiosurgery or Hypofractionated Image-Guided Radiotherapy to the Surgical Cavity After Resection of Brain Metastases: a Multicenter, Single Arm, Open-label, Phase II Trial
Zusammenfassende Beschreibung Ziel der Studie ist es, die Wirksamkeit und die Verträglichkeit der lokalen Resektionshöhlenbestrahlung nach Resektion von Hirnmetastasen und die Lebensqualität zu untersuchen.
Phase/Biobank/etc. Phase II
Studienleiter Dr. med. E. Ermis
Status aktiv seit 31.03.2018
BASEC-Nummer 2018-00103
KOFAM SNCTP000003187
WHO-Register-Nummer NCT03561896

Resdex-Studie

Titel deutsch Studie zur Implementierung eines restriktiven Dexamethason Behandlungsregimes in Hirntumor-Patienten
Titel englisch Restrictive Use of Dexamethasone in Glioblastoma
Zusammenfassende Beschreibung Ziel der Studie ist es zu untersuchen, ob die neurochirurgische Behandlung von Hirntumoren bei bestimmten Patienten ohne zusätzliche Verabreichung von Dexamethason (Kortison) oder nur einem Minimum (Dexamethason) durchgeführt werden kann.
Phase/Biobank/etc. Phase II
Studienleiter Prof. Dr. med. Andreas Raabe
Study-Nurse Nicole Söll
Back-up
Status aktiv seit 08.05.2020
BASEC-Nummer 2020-00286
KOFAM
WHO-Register-Nummer NCT04266977
Insel-Nummer 4381

RESURGE

Titel deutsch RESURGE – Randomisierte kontrollierte komparative Phase-II-Studie zur Chirurgie bei Glioblastom Rezidiv.
Titel englisch RESURGE – Randomized Controlled Comparative Phase II Trial on Surgery for Glioblastoma Recurrence
Zusammenfassende Beschreibung Bis heute gibt es zwei etablierte Strategien, um einen wiederkehrenden Hirntumor zu behandeln:
- Eine erneute Operation des Hirntumors, gefolgt von einer Zweitlinien-Therapie (Chemo- oder Radiotherapie)
- Sofortige Zweitlinien-Therapie (Chemo- oder Radiotherapie) ohne vorgängige Operation Welche der beiden Behandlungsstrategien den grösseren Erfolg hat, ist bisher ungeklärt. Ziel dieser Studie ist, zu untersuchen, welche der beiden Behandlungsstrategien den grösseren Erfolg hat.
Welche der beiden Behandlungsstrategien den grösseren Erfolg hat, ist bisher ungeklärt. Ziel dieser Studie ist, zu untersuchen, welche der beiden Behandlungsstrategien den grösseren Erfolg hat.
Phase/Biobank/etc. Phase II
Studienleiter Prof. Dr. med. Philippe Schucht
Study-Nurse Andrea Mathis
Back-up Nicole Söll
Status aktiv seit 2015
BASEC-Nummer 2016-1462
KOFAM
WHO-Register-Nummer NCT02394626
Insel-Nummer 2752