Pflichtteilnehmende am Tumorboard

Plastische Chirurgie, Dermatologie, Medizinische Onkologie, Radiologie, Radioonkologie und Nuklearmedizin. Nach Bedarf werden assoziierte Fachbereiche einbezogen, zum Beispiel Dermatopathologie, Institut 

Einschlusskriterien für vorzustellende Patienten

  • Patienten mit Malignem Melanom ab Stadium IIC/T4b
  • Seltene maligne Hauttumoren unabhängig vom Stadium (u.a. Merkelzell-karzinom, Dermatofibrosarkoma protuberans, Malignes Fibröses Histiozytom, Leiomyosarkom., Kaposisarkom, Angiosarkom)
  • Besprechung aller Problemfälle unabhängig vom Stadium und der Tumorentität und/oder alle Pat. mit interdisziplinärer Fragestellung und/oder Therapiewechsel mit Abweichung von festgelegten Behandlungspfaden
  • Maligne, epitheliale Tumoren (Basaliom und Spinaliom) – d.h. Besprechung möglicher Problemfälle mit interdisziplinärer Fragestellung; z.B. Komplizierte Lokalisation, Ausdehnung/ Infiltration (z.B.: Ulcus rodens, Ulcus terebrans), metastasierte Tumoren, immunsupprimierte Patienten
  • Patienten mit neu aufgetretener Fernmetastasierung werden in der Tumorkonferenz besprochen
  • Lymphome werden am Lymphomboard besprochen. Siehe Spezifikationstabelle Lymphomboard
  • Bei Abweichung der Therapiedurchführung gegenüber der ursprünglichen Therapieempfehlung hat eine Information in der Tumorkonferenz zu erfolgen. Änderungsgründe und neue Therapie sind zu dokumentieren.

Nachsorgeschema Malignes Melanom

Nachsorgeschema gemäss S3-Leitlinie Malignes Melanom: Empfehlungen für Nachsorgeuntersuchungen 

Patientenanmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch die Zuweiser mit dem Anmeldeformular fürs Tumorboard über das Sekretariat der Plastischen Chirurgie. Die Patientenliste wird entsprechend dem Anmeldeschluss durch das Sekretariat der Plastischen Chirurgie versandt.

Art / System der Bilddokumentation

Der Zugang zu den vorhandenen Bilddaten des Spitals ist digital über PACS möglich. Der Demonstrationsraum ist entsprechend ausgestattet.